Medienresonanzanalyse Frankfurt am Main

Medienresonanzanalyse gibt Überblick bei M&A-Transaktionen

Referenzen_Referenzkunden_258x82pxDas Spannungsfeld einer M&A-Transaktion, in dem die Stakeholder-Gruppen der beteiligten Parteien versuchen, Ihren Erwartungen und Ansprüchen über die Medien Nachdruck zu verleihen, führt oftmals zu einer äußerst komplexen und unübersichtlichen Berichterstattung hinsichtlich der bevorstehenden Fusion oder des verhandelten Unternehmenskaufs. Eine regelmäßige Medienresonanzanalyse ist das geeignete Werkzeug, um in dieser Zeit die Übersicht zu behalten.

Medienarbeit bei M&A-Prozessen aktiv steuern

Die Analyse arbeitet die wesentlichen Inhalte der Berichtserstattung heraus und bewertet. Auf Basis der gewonnenen Informationen können Thementrends frühzeitig erkannt werden. Die Erkenntnisse aus der Analyse werden verwendet, um die mediale Außenwirkung des Unternehmens optimal zu gestalten und Ihre Medienarbeit anzupassen.

Medienresonanzanalyse liefert wertvolle Informationen

Wertvolle Informationen kann bereits eine kurzfristig durchgeführte Ad-hoc-Analyse liefern: Wann haben welche Journalisten in welchen Medien wie häufig über ein bestimmtes Unternehmen berichtet und wie groß ist die Zielgruppe, die dabei erreicht wurde? Längerfristig ausgerichtet gibt eine Analyse der Medienresonanz Aufschluss über die Imageentwicklung eines Unternehmens, stellt die Wahrnehmung von Unternehmenspositionen dar und dient zur frühzeitigen Erkennung von Thementrends.

Ihr zuverlässiger Partner für die Medienresonanzanalyse

Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung als Spezialist für strategische Finanz- und Unternehmenskommunikation und in Zusammenarbeit mit unseren Partnern in der Medienbranche bietet Ihnen die cometis AG maßgeschneiderte Lösungen im Bereich der Medienresonanzanalyse – wir freuen uns darauf, Sie zu diesem Thema beraten zu dürfen!