Ad-Hoc-Mitteilungen

zum Archiv

Corestate Capital Holding S.A.:

– Finanzprognose für 2018: Wiederkehrende Umsätze werden ca. 85%-90% des erwarteten Gesamterlöses ausmachen

– Antrag für eine Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse geplant

 

Luxemburg, 11. September 2017. Der Vorstand der CORESTATE Capital Holding S.A. („CORESTATE“ oder die „Gesellschaft“) hat heute beschlossen, eine erste Prognose für das Geschäftsjahr 2018 zu veröffentlichen, da die Gesellschaft insbesondere mit der Integration der kürzlich erworbenen Helvetic Financial Services AG und Hannover Leasing Gruppe erfolgreich voranschreitet. Die Gesellschaft erwartet Gesamterlöse* für das Geschäftsjahr 2018 in Höhe von mindestens EUR 230 Millionen, ein bereinigtes EBITDA* in Höhe von mindestens EUR 145 Millionen und ein bereinigtes Konzernergebnis** in Höhe von mindestens EUR 110 Millionen. CORESTATE geht davon aus, dass ca. 85%-90% der erwarteten Gesamterlöse für das Geschäftsjahr 2018 aus wiederkehrenden Umsätzen stammen werden.

Zusätzlich beabsichtigt CORESTATE einen Antrag auf Einbeziehung zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse im vierten Quartal 2017 zu stellen, was ebenfalls am heutigen Tage vom Vorstand beschlossen wurde. Von der Notierung im Prime Standard erwartet die Gesellschaft eine Erhöhung der Visibilität und Vermarktbarkeit ihrer Aktien, die durch diese Notierung in ausgewählte Indizes aufgenommen werden können. Dieser Schritt unterstreicht auch das Bestreben der Gesellschaft, von den hohen Ansprüchen des Prime Standards zu profitieren.

*Informationen zur Berechnung der Gesamterlöse und des bereinigten EBITDA sind im Halbjahresfinanzbericht der Gesellschaft zum 30. Juni 2017 auf S. 2 enthalten (https://ir.corestate-capital.com/download/companies/corestate/Quarterly%20Reports/LU1296758029-Q2-2017-EQ-E-00.pdf)

**Das bereinigte Konzernergebnis wird auf Grundlage des den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuzurechnenden Nettoergebnisses für den Zeitraum, angepasst um bestimmte Einmalfaktoren unter Berücksichtigung latenter Steuern, berechnet.

IR Kontakt:
Mitteilende Person
Alexander Groschke (Executive Director Investor Relations)
T: +49 69 3535630-106 / M: +49 162 2087670
alexander.groschke@corestate-capital.com

PR Kontakt
Tom Zeller
T: +49 69 264867715 / M: +49 176 10430063
tz@feldhoff-cie.de

Über CORESTATE Capital Holding S.A.
CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von ca. EUR 20 Mrd***. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 29 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Madrid, Singapur und Zürich. CORESTATE beschäftigt über 470 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Scale) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.

***Ende des Jahres 2017

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Ad-Hoc-Mitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite ir.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.