Corporate News

zum Archiv

TAKKT mit leichtem organischem Wachstum in herausforderndem Jahr 2017

  • TAKKT erzielt im Gesamtjahr 2017 ein organisches Wachstum von 0,4 Prozent, berichteter Umsatz sinkt aufgrund negativer Wechselkurseffekte um 0,8 Prozent
  • EBITDA-Marge bei 13,5 (15,2) Prozent
  • Nicht zahlungswirksamer Einmalertrag von 18,4 Millionen Euro aufgrund der Neubewertung von latenten Steuerverbindlichkeiten in Folge der US-Steuerreform
  • Ergebnis je Aktie bei 1,47 (1,39) Euro
  • Vorstand schlägt dem Aufsichtsrat eine unveränderte Dividende von 0,55 Euro je Aktie vor

Stuttgart, 15. Februar 2018. Im Gesamtjahr 2017 erzielte TAKKT 0,4 Prozent organisches Wachstum (bereinigt um Effekte aus Akquisitionen und Desinvestitionen sowie Wechselkursänderungen). Mit 1.116,1 (1.125,0) Millionen Euro erwirtschaftete der Konzern aufgrund von negativen Wechselkurseffekten einen leicht geringeren Umsatz als 2016. Im Schlussquartal lag der Umsatz organisch mit minus 0,1 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau und zeigte damit eine ähnliche Entwicklung wie in den ersten neun Monaten des Jahres. Damit entsprach der Umsatzverlauf für 2017 der unterjährig angepassten Prognose. Während sich die Nachfrage bei TAKKT EUROPE gegenüber dem Vorjahr steigerte, führten bei TAKKT AMERICA verschiedene einzelne Effekte (unsicheres Marktumfeld im Lebensmitteleinzelhandel, Auslaufen eines Rahmenabkommen mit einem größeren staatlichen Kunden und schwaches Projektgeschäft) zu einer rückläufigen Entwicklung.

Die Rohertragsmarge lag mit 42,5 (42,6) Prozent in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das EBITDA war mit 150,3 (171,3) Millionen Euro aufgrund positiver Einmalerträge im Vorjahr, erwartungsgemäß gestiegenen Kosten für die Umsetzung der Digitalen Agenda und der schwachen Umsatzentwicklung deutlich niedriger als im Vorjahr. Dennoch konnte TAKKT seine zu Jahresbeginn 2017 veröffentlichte Prognose mit Hinblick auf die EBITDA-Marge erreichen, die mit 13,5 (15,2) Prozent in der Mitte des langfristigen Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent lag. Bereinigt um Einmalerträge im Vorjahr lag die Profitabilität bei 13,5 (14,5) Prozent.

„Wir haben bei der Umsetzung unserer Digitalen Agenda gute Fortschritte erzielt und konnten unser E-Commerce-Geschäft weiter ausbauen“, so der Vorstandsvorsitzende Felix Zimmermann. Die Digitalisierungsaktivitäten werden auch 2018 weiter forciert, zudem hat sich TAKKT personell verstärkt: Zum 1. Februar 2018 hat Heiko Hegwein seine Arbeit als Mitglied des Vorstands der TAKKT AG aufgenommen. Er wird für die Umsetzung der Digitalen Agenda in der TAKKT-Gruppe sowie die Führung der newport Gruppe verantwortlich sein. „Ich freue mich, dass mit Heiko Hegwein ein ausgewiesener Digital- und Handelsexperte den TAKKT-Vorstand verstärkt. Mit seiner Expertise werden wir die digitale Transformation der TAKKT weiter beschleunigen“, kommentiert Zimmermann.

Die TAKKT-Gruppe profitierte zum Jahresende von der Verabschiedung der US-Steuerreform, die sich im ausgewiesenen Jahresüberschuss niederschlug. Die deutliche Senkung der Unternehmenssteuersätze führte noch im Berichtsjahr 2017 zu einem positiven Ergebniseffekt in Höhe von 18,4 Millionen Euro aus der nicht zahlungswirksamen Neubewertung der latenten Steuerverbindlichkeiten. Das Ergebnis je Aktie lag bei 1,47 (1,39) Euro. Ab 2018 erwartet TAKKT zudem im Segment TAKKT AMERICA eine deutlich geringere Steuerquote als in den Vorjahren.

Für das Geschäftsjahr 2017 schlägt der Vorstand dem Aufsichtsrat die Zahlung einer unveränderten Dividende von 0,55 Euro je Aktie vor. Dies entspräche einer Ausschüttungsquote von 37,5 (39,5) Prozent bzw. von 46,3 Prozent ohne den oben genannten nicht zahlungswirksamen Einmalertrag aufgrund der US-Steuerreform.

Für 2018 erwartet TAKKT ein stärkeres Jahr als 2017. „In Europa erwarten wir für die kommenden Monate ein günstiges Marktumfeld für unsere Vertriebsmarken. In den USA ist das Bild weniger klar und in einzelnen Marktsegmenten sehen wir nach wie vor Unsicherheiten“, sagt Finanzvorstand Claude Tomaszewski mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr. Neben organischem Wachstum will TAKKT weiterhin durch Akquisitionen wachsen. Ende Januar konnte mit OfficeFurnitureOnline ein führender britischer Online-Händler für Büromöbel erworben werden. Das Unternehmen wird Teil der Anfang Januar neu gebildeten newport Gruppe im Geschäftsbereich TAKKT EUROPE.

Weitere Details zum Konzernabschluss 2017 und zur Einschätzung der künftigen Geschäftsentwicklung wird TAKKT am 21. März 2018 mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2017 geben.

Telefonkonferenz: 15. Februar 2018 um 15:00 Uhr (MEZ).
Die Zugangsdaten zur Teilnahme am Earnings Call finden Sie unter folgendem Link: 4http://www.takkt.de/investoren/veroeffentlichungen/event-center/

Vorläufige IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Geschäftsjahr 2017
(in Mio. Euro)

 Q4
2016
Q4
2017
Veränderung in %GJ
2016
GJ
2017
Veränderung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe283,3270,7-4,41.125,01.116,1-0,8
organisches Wachstum  -0,1  +0,4
TAKKT EUROPE149,4151,8+1,6563,3575,0+2,1
organisches Wachstum  +2,2  +2,6
TAKKT AMERICA133,9118,9-11,2562,0541,4-3,7
organisches Wachstum  -2,6  -1,9
EBITDA33,930,6-9,6171,3150,3-12,2
EBITDA-Marge (%)12,011,3 15,213,5 
EBIT26,023,9-8,3142,0123,2-13,3
Ergebnis je Aktie (in Euro)0,250,52+110,41,391,47+5,8
TAKKT-Cashflow25,623,6-7,8125,6109,1-13,1
TAKKT-Cashflow-Marge (%)9,08,7 11,29,8 

Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 500.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, Büromöbel, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Gastronomie- und Hotelmarkt sowie den Einzelhandel. Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Christian Warns Tel. +49 711 3465-8222
Giuseppe Palmieri Tel. +49 711 3465-8250

E-Mail: investor@takkt.de