Ad-Hoc-Mitteilungen

zum Archiv

SLM Solutions Group AG: Prognoseanpassung für das Geschäftsjahr 2017

Lübeck, 24. November 2017 – Der Vorstand der SLM Solutions Group AG passt die Prognose ausgewählter Steuerungskennzahlen für das Geschäftsjahr 2017 wie folgt an: Das Unternehmen erwartet nun auf Jahressicht einen Konzernumsatz von rund 90 Mio. EUR und eine positive bereinigte EBITDA-Marge im einstelligen Bereich. Die ursprüngliche Prognose ging von einem Konzernumsatz zwischen 110 Mio. EUR und 120 Mio. EUR sowie einer bereinigten EBITDA-Marge (im Verhältnis zum Konzernumsatz) von 10 % bis 13 % aus. Das Management geht aus heutiger Sicht davon aus, dass die Personalaufwandsquote gegenüber dem Vorjahr steigen wird. Zu Jahresbeginn wurde noch eine angemessene Verringerung der Personalaufwandsquote erwartet. Für die Materialaufwandsquote wird im Vergleich zum Vorjahr unverändert von einer angemessenen Verringerung ausgegangen.

Wesentliche Ursache für die Anpassungen sind kundenseitige Verschiebungen der Auslieferungstermine in das nächste Geschäftsjahr, die dem Erreichen der ursprünglichen Prognose für das Geschäftsjahr 2017 entgegenstehen.

ÜBER DAS UNTERNEHMEN:
Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.