Corporate News

zum Archiv

DEAG AG: Hauptversammlung unterstützt Strategie für profitables Unternehmenswachstum

 

– Alle Tagesordnungspunkte verabschiedet

– Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2016 entlastet

– Wolf-D. Gramatke, Michael Busch und Prof. Katja Nettesheim als Aufsichtsratsmitglieder gewählt

– Prognose 2017 bestätigt

Berlin, 27. Juni 2017 – Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G), hat heute ihre Hauptversammlung 2017 erfolgreich abgehalten. Im Meistersaal in Berlin informierte der Vorstand die Aktionärinnen und Aktionäre ausführlich über die Entwicklungen im Geschäftsjahr 2016, die strategische Neuausrichtung der DEAG und den weiteren Ausblick.

Im Rahmen der Hauptversammlung berichtete der Vorstand detailliert über die strategische Weiterentwicklung der DEAG im Geschäftsjahr 2016. So ist aus dem Konzertveranstalter ein Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell entstanden, der Live-Entertainment mit der eigenen Ticketing-Plattform MyTicket kombiniert. Im Live-Entertainment ist die Gesellschaft in den Geschäftsfeldern Rock/Pop, Classic & Jazz, Family Entertainment und Arts + Exhibitions aktiv. Der Vorstandsvorsitzende der DEAG, Prof. Peter Schwenkow, sieht das Unternehmen damit heute deutlich breiter und damit stabiler aufgestellt als in der Vergangenheit. Die Zukunft der DEAG, so zeigt sich Prof. Schwenkow überzeugt, liegt in einem profitablen Veranstaltungsgeschäft kombiniert mit einem margenstarken Ticketing-Geschäft.

Nachdem die strategischen Weichen für eine positive Unternehmensentwicklung 2016 gestellt wurden, gilt es, 2017 und 2018 die eingeschlagene Strategie umzusetzen. Angesichts der positiven Aussichten in allen fünf Geschäftsfeldern und insbesondere auch in Großbritannien, geht der Vorstand der DEAG davon aus, dass sich die ergriffenen Maßnahmen zunehmend in Umsatzwachstum und einer steigenden Profitabilität niederschlagen werden. Daher prognostiziert der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 einen anhaltend hohen, leicht über dem Vorjahr liegenden Umsatz, wobei ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im mittleren bis oberen einstelligen Millionen-Euro-Bereich angestrebt wird.

Bei allen Tagesordnungspunkten stimmte die Hauptversammlung den Vorschlägen der Verwaltung zu. Insbesondere erteilte die Hauptversammlung Vorstand und Aufsichtsrat Entlastung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016. Darüber hinaus folgte die Hauptversammlung dem Vorschlag der Gesellschaft und wählte Wolf-D. Gramatke, Michael Busch und Prof. Katja Nettesheim bis 2022 in den Aufsichtsrat der Gesellschaft.

 

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa und mit Konzerngesellschaften in ihren Kernmärkten präsent. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt DEAG über umfassende Expertise in der Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events sowie im Ticketvertrieb über die eigene Ticketing-Plattform „MyTicket“ für eigenen und Dritt-Content. Das hoch skalierbare Geschäftsmodell von MyTicket stärkt die DEAG auf ihrem Weg zu steigender Profitabilität. Rund 4.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei aktuell über 5 Mio. Tickets um – davon ein beständig wachsender Anteil über die ertragsstarken Ticketing-Plattformen von MyTicket.

Gegründet 1978 in Berlin und börsennotiert seit 1998, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment sowie Arts+Exhibitions. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Tel: +49-611-20585528
E-Mail: deag@cometis.de