Corporate News

zum Archiv

creditshelf mit deutlichem Wachstum im ersten Quartal 2019

  • Umsatzerlöse im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 936,8 TEUR verdreifacht
  • Deutliches Wachstum bei den arrangierten Krediten als Umsatztreiber
  • EBIT in Höhe von minus 931,0 TEUR spiegelt Investitionen in weitere Unternehmensentwicklung wider
  • Vorstand bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2019

Frankfurt am Main, 28. Mai 2019 – Die creditshelf Aktiengesellschaft, ein Pionier im Bereich der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland, veröffentlicht heute ihre Zahlen für das erste Quartal 2019. Dabei waren die ersten drei Monate des neuen Geschäftsjahres von einem deutlichen Unternehmenswachstum geprägt. creditshelf steigerte die Umsatzerlöse im ersten Quartal auf 936,8 TEUR (im Vorjahreszeitraum 316,9 TEUR). Für diese positive Entwicklung ist in erster Linie das deutlich höhere Volumen arrangierter Kredite verantwortlich, das sich zum Stichtag 31. März 2019 auf 16,9 Mio. EUR belief und damit 145% über dem Vorjahreszeitraum (6,9 Mio. EUR) lag.

Beide Umsatzquellen des Kreditgeschäfts zeigten signifikante Wachstumsraten. Während sich die Provisionserlöse aus dem Arrangieren von Krediten, die sogenannten Kreditnehmergebühren, im ersten Quartal 2019 um 147% auf 594,8 TEUR erhöhten (im Vorjahreszeitraum 241,1 TEUR), trugen die Investorengebühren bei einer Steigerung von 351% insgesamt 342,0 TEUR (im Vorjahreszeitraum 75,8 TEUR) zum Gesamtumsatz bei.

Um die Grundlage für eine positive Unternehmensentwicklung zu legen, investierte das Unternehmen im ersten Quartal 2019 plangemäß in den Mitarbeiteraufbau und konnte Ende März 2019 40 Vollzeitäquivalente verzeichnen, rund 18 mehr als noch zum 31. März 2018. Entsprechend stieg der Personalaufwand im ersten Quartal 2019 auf 978,7 TEUR nach 350,9 TEUR im Vorjahreszeitraum. Zur Mitarbeiterbindung und -motivation hat creditshelf darüber hinaus Mitarbeiteraktienprogramme aufgelegt, die ebenfalls im Personalaufwand berücksichtigt sind. Wichtig für das Unternehmenswachstum ist es zudem, den Bekanntheitsgrad der Marke creditshelf bei Mittelständlern und Finanzintermediären weiter zu steigern. Entsprechend dieses Schwerpunkts erhöhte sich der Marketing- und Werbemaßnahmenaufwand auf 500,6 TEUR (im Vorjahreszeitraum 131,9 TEUR).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich vor dem Hintergrund dieser Wachstumsinvestitionen für das erste Quartal 2019 auf minus 931,0 TEUR (im Vorjahreszeitraum minus 2.095,3 TEUR).

Dr. Tim Thabe, CEO von creditshelf, kommentiert: „Die Ergebnisse des ersten Quartals 2019 zeigen, das unser Markt großes Potenzial birgt. Unser Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, dieses Potenzial zu heben. Im deutschen Mittelstand besteht ein branchenübergreifender Bedarf an individuellen, flexiblen und kurzfristigen Finanzierungslösungen, wie creditshelf sie bietet. Entsprechend sind wir überzeugt, unseren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen zu können.“

Der Vorstand erwartet eine Umsatzsteigerung zwischen 90 und 130 % auf 4,5 bis 5,5 Mio. EUR. Aufgrund von Investitionen in das weitere Wachstum rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 mit einem EBIT im Korridor von minus 3,5 bis minus 4,5 Mio. EUR.

Die vollständige Mitteilung für das erste Quartal 2019 steht ab heute auf der Investor Relations Website ir.creditshelf.com zum Download zur Verfügung.

Michael Diegelmann
Henryk Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.

Michael Diegelmann
Henryk_Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.