Corporate News

zum Archiv

Creditshelf AG: plant Börsengang im dritten Quartal 2018

Nicht zur Freigabe, Veröffentlichung oder Verbreitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan.

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERBREITUNG ODER FREIGABE, IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERBREITUNG ODER FREIGABE RECHTSWIDRIG WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.

PRESSEMITTEILUNG

– Die creditshelf Aktiengesellschaft bereitet einen Börsengang und die Notierung ihrer Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse in Q3 2018 vor
– Markt- und Technologieführer im wachstumsstarken Geschäft der Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland („KMU“) über Online-Kreditmarktplätze
– Hochautomatisierte, kosteneffiziente und skalierbare Plattform adressiert die hohe

Nachfrage von KMU-Kreditnehmern sowie professionellen Investoren

– Starkes Wachstumspotenzial aufgrund struktureller Lücke bei der Kreditversorgung im deutschen KMU-Segment in Verbindung mit klar definierter Wachstumsstrategie
– Das Angebot wird voraussichtlich aus im Rahmen einer Kapitalerhöhung neu auszugebenden creditshelf-Aktien in Höhe von rund EUR 15 bis 20 Mio. bestehen.
– Langfristige Gesellschafterin Hevella Capital GmbH & Co. KGaA (kontrolliert von Rolf Elgeti) platziert eine Backstop Order in Höhe von bis zu EUR 15 Mio.

Frankfurt, 3. Juli 2018 – Die creditshelf Aktiengesellschaft („creditshelf“ oder das „Unternehmen“) ist ein Pionier im Bereich der Kreditvergabe über Online-Kreditmarktplätze an kleine und mittlere Unternehmen („KMU“) in Deutschland mit einem Jahresumsatz zwischen EUR 2,5 Mio. und EUR 100 Mio. sowie einem impliziten Kreditrating zwischen BB und B. Seit Gründung im Jahr 2014 hat das Unternehmen erfolgreich seine Plattform zur Kreditvergabe über Online-Kreditmarktplätze entwickelt, deren Prozesse mit Hilfe von selbstentwickelten, datengesteuerten Risikomanagement- Algorithmen zur Kreditanalyse unterstützt werden (die „creditshelf-Plattform“). creditshelf agiert als Kreditvermittler zwischen KMU-Kreditnehmern und professionellen Investoren und hält selbst keine Darlehen in der eigenen Bilanz(1). Das Produktangebot umfasst unbesicherte Kredite mit einer Laufzeit von einem bis 60 Monaten.
Seit dem Start der creditshelf-Plattform im Jahr 2015 gingen bei creditshelf über diese bis zum 31. März 2018 mehr als 1.100 Anfragen für Kreditprojekte mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR 900 Mio. ein. Über die creditshelf-Plattform wurden im gleichen Zeitraum insgesamt 127 Kredite mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR 58 Mio. vermittelt. Im zweiten Halbjahr 2017 hatten die vermittelten Kredite ein durchschnittliches Volumen von ca. TEUR 540, einen durchschnittlichen Zinssatz von ca. 9% und eine durchschnittliche Laufzeit von ca. 17 Monaten.

Marktführer im schnell wachsenden Segment der Kreditvergabe an KMU über Online- Kreditmarktplätze
creditshelf adressiert den attraktiven und weitgehend undurchdrungenen Markt für Kreditvergabe an
KMU über Online-Kreditmarktplätze in Deutschland. Über die voll integrierte Online-Plattform (www.creditshelf.com) verbindet das Unternehmen mittelständische Kreditnehmer, die nach alternativen Finanzierungslösungen suchen, mit institutionellen und professionellen Investoren, die einen effizienten Zugang zu KMU-Krediten anstreben. Während das Segment der KMU-Kredite über Online-Kreditmarktplätze in Kontinentaleuropa noch unterrepräsentiert ist, bietet es angesichts der steigenden Nachfrage seitens der KMU-Kreditnehmer nach Finanzierungsalternativen ein erhebliches Wachstumspotenzial. Basierend auf aktuellen Daten einer Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen(2) belief sich das Gesamtkreditvolumen an KMU (von den Autoren der Studie definiert als Unternehmen mit einem Umsatz von unter EUR 50 Mio. p.a.) in Deutschland im Jahr 2016 auf EUR 293 Mrd. und blieb trotz eines deutlichen Wachstums des nominalen BIP im gleichen Zeitraum (+37%) nahezu unverändert gegenüber 2005 (EUR 287 Mrd.). Die daraus resultierende „Kreditlücke“, die sich nach Schätzungen des Unternehmens auf weitere EUR 100 Mrd. beläuft, ist hauptsächlich auf eine restriktivere Kreditvergabepolitik der traditionellen Banken nach der Finanzkrise aufgrund der zunehmenden Regulierung und der hohen Prozesskosten bei der Vergabe von KMU-Krediten zurückzuführen. Dementsprechend adressiert das Unternehmen in Deutschland ein potenzielles Gesamtkreditvolumen im KMU-Bereich von rund EUR 393 Mrd. (bestehendes KMU-Kreditvolumen plus implizierte Kreditlücke). Unter Annahme eines Marktdurchdringungspotenzials für Online- Kreditmarktplätze im KMU-Segment von 10%, was eine konservative Schätzung im Vergleich zu fortgeschritteneren Märkten wie Großbritannien darstellt (13,9% im Jahr 2015), beläuft sich der adressierbare Markt von creditshelf auf ca. EUR 39 Mrd. Bei einer indikativen Kuponspanne von 6-12% ist das Unternehmen attraktiv positioniert, um aufgrund des Finanzierungsbedarfs der KMU ein starkes Wachstum zu erzielen, insbesondere im Vergleich zu teureren Finanzierungsalternativen wie Factoring, Lieferantenkredite oder Eigenkapital.

Skalierbare Plattform auf Basis selbstentwickelter, datengesteuerter Risikomanagement- Algorithmen
Die creditshelf-Plattform ist eine voll integrierte, cloudbasierte Plattform, die den gesamten Kreditprozess von der Antragstellung über die Kreditanalyse und das Risikomanagement bis hin zur Auktionierung, Auszahlung und Betreuung eines Kredits vollständig abbildet. Das Herzstück der creditshelf-Plattform bildet der selbstentwickelte, datengesteuerte Risikomanagement-Algorithmus. Im Vergleich zu traditionellen linearen Kreditanalysemodellen, die auf quantitativen Faktoren wie historischen Finanzkennzahlen und Kreditdaten von Drittanbietern basieren, nutzt creditshelf eine mehrdimensionale Risikoanalyse, die Buchhaltungsinformationen, Bargeldtransaktionen und ausgefeilte Netzwerkanalysen mit künstlicher Intelligenz und Big Data-Analyse kombiniert. Dieser vollautomatische Prozess ermöglicht es creditshelf, ungeeignete Darlehensanträge in einem ersten Schritt vollautomatisch auszusortieren (mittelfristiges Ziel: ca. 70% der Darlehensanträge) und ermöglicht eine hohe Skalierbarkeit des Geschäfts. In einem zweiten Schritt bewerten die Kreditexperten des Unternehmens die verbleibenden Kreditanträge und treffen eine finale Auswahl inklusive Preisindikation der qualitativ hochwertigsten Kredite. Die finale Annahmequote soll mittelfristig bei ca. 15% liegen, zudem strebt die Gesellschaft an, die aktuelle Ausfallquote von 3% über den Zyklus hinweg beizubehalten. Mit Hilfe der hoch automatisierten Kreditanalyse durchbricht das Unternehmen
die Schranken eines traditionellen Kreditprozesses und ermöglicht eine Kreditentscheidung und Auszahlung von Krediten innerhalb kurzer Zeiträume. Derzeit betragen diese Zeiträume lediglich ein bis zwei Wochen, während die Kreditgenehmigung traditioneller Banken in der Regel bis zu 3 Monate dauert, was einen klaren Wettbewerbsvorteil für creditshelf darstellt.

Die Unterstützung von Top-Tier-Investoren demonstriert die Qualität unserer Plattform 
creditshelf bietet attraktive Investitionsmöglichkeiten für Investoren, die sich im deutschen Mittelstand engagieren wollen, einer Anlageklasse, die über den Kapitalmarkt sonst nur schwer zugänglich ist. Darüber hinaus bieten die über die creditshelf-Plattform arrangierten Kredite attraktive Renditen von 6-

12% im Vergleich zu den niedrigen Renditen traditioneller Kreditprodukte wie z.B. Investment-Grade- Unternehmensanleihen. Dadurch konnte das Unternehmen ein breites Spektrum an renommierten Investoren für die creditshelf-Plattform akquirieren. Dazu zählen institutionelle Investoren (z.B. die Banco BNI Europe), die bisher 42,6% des gesamten Investitionsvolumens übernommen haben(3), mehr als 200 registrierte High Net Worth Individuals und Family Offices (bisher 15,7% des Investitionsvolumens) sowie die Obotritia Capital KGaA (kontrolliert von Rolf Elgeti) als Ankerinvestor (bisher 41,7% des Investitionsvolumens). Aufgrund des attraktiven Angebots konnte creditshelf zum 31. März 2018 eine Rate von circa 74% wiederkehrenden Investoren(4) verzeichnen.

Mehrdimensionale Wachstumsstrategie führt zu mittelfristigem Ziel von ca. 500 Mio. EUR ausgegebenem Kreditvolumen p.a.
Aufgrund der hohen Nachfrage nach unbesicherten Krediten für den deutschen Mittelstand erfährt creditshelf eine deutliche Wachstumsdynamik, die sich für den Zeitraum von 2015 bis 2017 in einem CAGR von >330% und somit einem Anstieg des Volumens der ausgegebenen Kredite auf EUR 34 Mio. widerspiegelt. Infolgedessen stiegen die Umsätze von EUR 0,01 Mio. im Jahr 2015 auf EUR 1,2 Mio. im Jahr 2017. Die Umsätze ergeben sich aus den gegenüber Kreditnehmern (1-5% der Darlehenssumme)(5) und Investoren (1% p.a.) im Rahmen der Nutzung der creditshelf-Plattform erhobenen Gebühren. Darüber hinaus hat das Unternehmen drei Säulen identifiziert, auf deren Basis weiteres Wachstum angestrebt wird:

1) Softwareentwicklung
Die Weiterentwicklung der selbstentwickelten, datengesteuerten Prozesse zur Unterstützung der Kreditauswahl sowie der Kreditscoring-Algorithmen und Modelle, um eine tiefere, effizientere und weiter automatisierte Analyse zu ermöglichen. Dies betrifft im speziellen die weitere Implementierung künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens.

2) Kooperationen mit Banken:
Strategische Kooperationen mit Banken bei der Vermittlung von potenziellen Kreditnehmern aus ihren Netzwerken an die creditshelf-Plattform. Gespräche mit einer Reihe von Privat- und Geschäftsbanken wurden bereits aufgenommen.

3) Erweiterung des Produktportfolios:
Erweiterung des Produktportfolios um komplementäre Produkte wie Factoring, Revolverkredite, Bankgarantien oder Analysedienstleistungen.

In Kombination mit dem Wachstumspotenzial aufgrund der hohen Skalierbarkeit der bestehenden
Geschäftstätigkeit verfolgt creditshelf ein mittelfristiges Ziel von ca. EUR 500 Mio. Kreditvolumen pro
Jahr, vermittelt über die creditshelf-Plattform. Ungeachtet seiner derzeitigen Fokussierung auf Deutschland hat das Unternehmen darüber hinaus begonnen, mittelfristig Optionen für eine künftige internationale Expansion in ausgewählte europäische Märkte zu prüfen. Eine solche internationale Expansion hängt jedoch vor allen Dingen davon ab, ob sich die vorgeschlagene paneuropäische Crowdfunding-Regulierung auf das Geschäftsmodell von creditshelf anwenden lässt.

Erfahrenes und hochqualifiziertes Gründer- und Managementteam
Das Managementteam von creditshelf vereint rund 50 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banken und Ratingagenturen auf nationaler sowie internationaler Ebene. Das Unternehmen wird von Dr. Tim Thabe (Mitgründer & Chief Executive Officer), Dr. Daniel Bartsch (Mitgründer und Chief Operating Officer) und Dr. Mark Währisch (Chief Risk Officer) geleitet, die die Defizite der klassischen Kreditanalyse von Banken identifiziert und creditshelf mit der Vision aufgebaut haben, die Schranken des herkömmlichen KMU-Kreditgeschäfts zu überwinden.
Dr. Tim Thabe, CEO und Mitgründer von creditshelf, kommentiert: „Der Börsengang ermöglicht uns die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie, die auf klar definierten Säulen beruht. Dazu gehören Software-Investitionen, Produktportfolioerweiterungen und die Umsetzung von Bankenkooperationen. Mit diesen Maßnahmen wollen wir mittelfristig unser Ziel von ca. EUR 500 Mio. arrangiertem Kreditvolumen pro Jahr erreichen.“
Dr. Daniel Bartsch, Chief Operating Officer und Mitbegründer von creditshelf, führt weiter aus: „Mit den Mitteln aus der Kapitalerhöhung können wir unsere Position als Marktführer im deutschen Markt für Online-Kreditmarktplätze weiter ausbauen und die starke Nachfrage des Mittelstands nach Finanzierungsalternativen nutzen. Wir wollen unsere Wahrnehmung als bevorzugter Partner sowohl für mittelständische Kreditnehmer als auch für professionelle Investoren, die Zugang zu dieser Anlageklasse suchen, erhöhen.“
Dr. Mark Währisch, Chief Risk Officer von creditshelf, ergänzt: „Wir wollen unser datengesteuertes Risikomanagement und unseren Scoring-Algorithmus durch gezielte Investitionen in künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen weiterentwickeln, um den Wettbewerbsvorteil von creditshelf in Bezug auf unsere einzigartige Technologie weiter auszubauen und die Kreditanalyse auf die nächste Stufe zu heben.“

Überblick über das Angebot und die Verwendung der Erlöse
Das Angebot soll aus neu auszugebenden Aktien aus einer Kapitalerhöhung in Höhe von ca. EUR 15-20 Mio. bestehen.
Die langfristige Gesellschafterin Hevella Capital GmbH & Co. KGaA (kontrolliert durch Rolf Elgeti) wird eine Backstop Order von bis zu EUR 15 Mio. abgeben, was ihre starke und langfristige Unterstützung für creditshelf demonstriert. Dieser Backstop greift, falls und in dem Rahmen, in dem die Aktien im Zuge des Angebots nicht von Investoren gezeichnet werden. creditshelf beabsichtigt, den Nettoemissionserlös aus dem Angebot zur Finanzierung der Weiterentwicklung des eigenen datengestützten Risikoanalyse-Algorithmus, zur Erweiterung des Produktportfolios, zur Umsetzung von Bankenkooperationen und zur Steigerung der Markenbekanntheit durch verstärktes Marketing zu verwenden. Darüber hinaus werden die Erlöse zur Einstellung von Schlüsselpersonal, zur Optimierung des Working Capitals und für Zahlungen im Rahmen bestimmter Mitarbeiterbeteiligungsverträge verwendet.
Zum Zeitpunkt dieser Meldung hält die Hevella Capital GmbH & Co. KGaA (kontrolliert von Rolf Elgeti)
46,1% der Anteile an creditshelf, während Dr. Tim Thabe (über LDT Investment UG) und Dr. Daniel Bartsch (über DBR Investment UG) 23,2% bzw. 21,7% halten. Die übrigen Gesellschafter sind die Wahtari GmbH (5,8%) und die Purum AG (0,9%) sowie einige andere Gesellschafter (2,3%).
Lock-Up-Vereinbarungen sind für das Unternehmen (12 Monate), Hevella Capital GmbH & Co. KGaA (18 Monate) und Mitglieder des Managements (24 Monate) vorgesehen.
Die Commerzbank fungiert als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner. Lazard fungiert als
Finanzberater für creditshelf.

(1) Die Kredite werden von einer sogenannten Fronting Bank vergeben. Diese Fronting Bank hat eine Banklizenz nach geltendem deutschen Recht und wird benötigt, da nach geltendem deutschen Recht für die Gewährung von Krediten in der Regel eine solche Banklizenz erforderlich ist. Entscheidet sich die Fronting Bank nach eigenem Ermessen, dem Kreditnehmer ein Darlehen zu gewähren, verkauft sie die Darlehensforderungen an creditshelf service (eine 100%ige Tochtergesellschaft der creditshelf Aktiengesellschaft), die wiederum die Kreditforderungen in Tranchen an diejenigen Investoren weiterverkauft, die über die creditshelf-Plattform erfolgreiche Finanzierungszusagen abgegeben haben und anschließend ein Konsortium mit creditshelf service bilden. creditshelf arbeitet derzeit mit der MHB-Bank Aktiengesellschaft als Fronting Bank zusammen.

(2) Mietzner, Mark – „Die globale Fintech-Revolution: eine Chance für KMUs“, Zeppelin Universität

Working Paper / Finance & Accounting, April, 2018.

(3) Stand März 2018 für Darlehen, die von der Fronting Bank bis zum 31. Dezember 2017 ausgezahlt wurden.

(4) „Wiederkehrende Investoren“ sind definiert als die Anzahl der Anleger, die in mehr als ein über die creditshelf-Plattform vermitteltes Kreditprojekt investiert haben.

(5) Abhängig von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers und der Laufzeit des Darlehens.

Über creditshelf

creditshelf ist ein Pionier im Bereich der Kreditvergabe über Online-Kreditmarktplätze an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland, der Kreditnehmer und Investoren über seine leicht zu bedienende Online-Plattform www.creditshelf.com zusammen bringt. Die im Jahr 2014 gegründete creditshelf mit Sitz in Frankfurt am Main versteht sich als Markt- und Technologieführer im wachstumsstarken Geschäft der Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland über Online-Kreditmarktplätze (Peer-to-Peer-Lending). creditshelfs Peer-to-Peer-Plattform („creditshelf-Plattform“) wurde entwickelt, um den Finanzierungsbedarf von deutschen KMU- Kreditnehmern durch Kredite von an dieser Anlageklasse interessierten Investoren zu bedienen. In diesem Prozess bietet creditshelf an, unbesicherte Kredite zu vermitteln, und ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen so den Zugang zu hochattraktiven Finanzierungsalternativen. Gleichzeitig bietet creditshelf professionellen Investoren auf der Suche nach attraktiven
Anlagemöglichkeiten Zugang zur KMU-Finanzierung. creditshelfs Kernkompetenzen sind die Auswahl
geeigneter Kreditprojekte, die Analyse der Kreditwürdigkeit potenzieller Kreditnehmer und die

Bereitstellung eines Kreditscorings sowie einer indikativen Kouponspanne. Für ihre Dienstleistungen erhält creditshelf sowohl von den KMU-Kreditnehmern als auch von den Investoren Gebühren.
Seit dem Start der creditshelf-Plattform in 2015 gingen bei der Gesellschaft bis zum Ende des ersten
Quartals 2018 mehr als 1.100 Anfragen für Kreditprojekte mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR
900 Mio. ein. Davon wurden über die creditshelf-Plattform insgesamt 127 Kredite mit einem
Gesamtvolumen von ca. EUR 58 Mio. vermittelt.
creditshelf sieht sich aufgrund der hohen Skalierbarkeit des Plattform-Geschäftsmodells, der großen Nachfrage nach Krediten aus dem KMU-Sektor sowie der bisher geringen Marktdurchdringung im KMU-Segment mit Marketplace-Lending ideal für zukünftiges Wachstum positioniert. Darüber hinaus hat das Unternehmen drei Säulen identifiziert, auf deren Basis weiteres Wachstum angestrebt wird: Weiterentwicklung der Software, Bank-Kooperationen sowie eine Erweiterung des Produktportfolios.

Kontakt: cometis AG Maximilian Franz

Telefon: +49(0)611 – 205855-22
Fax: +49(0)611 – 205855-66
E-Mail: franz@cometis.de

DISCLAIMER

Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die „Wertpapiere“) der creditshelf Aktiengesellschaft (die „Gesellschaft”) in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist, dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der „Securities Act“) verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Wertpapiere der Gesellschaft sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Die in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere dürfen in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen.

In dem Vereinigten Königreich wird dieses Dokument nur verteilt und es richtet sich nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der geltenden Fassung (die „Verordnung”) fallen oder (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen („high net

worth companies”, „unincorporated associations“ etc.) (wobei diese Personen zusammen als

„Relevante Personen“ bezeichnet werden). Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit, auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.

In jedem EWR-Mitgliedstaat außerhalb Deutschland und Luxembourg, in dem die EU-Richtlinie

2003/71/EG, geändert durch die EU-Richtlinie 2010/73/EU, (die „Prospektrichtlinie“) umgesetzt wurde, richtet sich diese Mitteilung ausschließlich an „qualifizierte Anleger“ in diesem Mitgliedstaat im Sinne des Artikel 2(1)(e) der Prospektrichtlinie.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der creditshelf Aktiengesellschaft sollte nur auf der Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt wird unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht werden und bei der creditshelf Aktiengesellschaft, Mainzer Landstraße 33a, 60329 Frankfurt, Deutschland, oder auf der creditshelf Aktiengesellschaft Webseite kostenfrei erhältlich sein.

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen, Annahmen und Information des Managements der Gesellschaft. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Aufgrund verschiedener Faktoren können die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von jenen abweichen, die in diesen Aussagen beschrieben sind. Weder die Gesellschaft noch irgendeine andere Person übernimmt eine wie auch immer geartete Verantwortung für die Richtigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Ansichten oder der zugrundeliegenden Annahmen. Die Gesellschaft

übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.