Corporate News

zum Archiv

DEAG AG: DEAG veröffentlicht Halbjahresergebnis und bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2016

 

– EBIT mit -3,8 Mio. Euro aufgrund saisonaler Effekte im Rahmen der Erwartungen

– Festivals vollständig schlussgerechnet und im Halbjahresergebnis erfasst

– Deutlich steigende Profitabilität für das zweite Halbjahr mit gut gefüllter Event-Pipeline erwartet

– Ausbau des Geschäftsbereichs myticket schreitet erfolgreich voran

– Bestätigung der Prognose für das Gesamtjahr 2016 mit einem EBIT von 3-5 Mio. Euro

Berlin, 30. August 2016 – Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G) befindet sich auf Kurs, um die Prognose für das Geschäftsjahr 2016 zu erreichen. Planungsgemäß lag der Umsatz im ersten Halbjahr aufgrund saisonaler Umschichtungen mit einem Umsatz von 78,9 Mio. Euro (H1-2015: 118,7 Mio. Euro) und einem EBIT von -3,8 Mio. Euro (H1-2015: -7,9 Mio. Euro) im Rahmen der Erwartungen. Angesichts einer sehr gut gefüllten Event-Pipeline und einem außergewöhnlich starken 4. Quartal ist der Vorstand zuversichtlich, die EBIT-Planung von 3-5 Mio. Euro im Gesamtjahr 2016 zu erreichen.

In den Halbjahreszahlen spiegelt sich die für DEAG typische Saisonalität mit Vorlaufkosten für zahlreiche prominente Events in der zweiten Jahreshälfte wider. So konnte sich DEAG für das zweite Halbjahr mit David Garrett, Disney on Ice, Andreas Gabalier, Böhse Onkelz oder den Red Hot Chili Peppers hochkarätige Show-Highlights sichern und vielversprechende Ergebnisse im Vorverkauf erzielen. Auch bedingt durch die Fußball-Europameisterschaft sind die Planungen unserer Künstler und deren Management eher auf das zweite Halbjahr gerichtet. Planungsgemäß wird die erwartete Anzahl der verkauften Tickets im zweiten Halbjahr gegenüber den ersten sechs Monaten deutlich steigen. Hervorzuheben ist der stetig zunehmende Anteil von Tickets, die über die eigenen Vertriebsplattformen myticket.co.uk in Großbritannien und myticket.de in Deutschland vertrieben werden und die EBIT-Marge des Konzerns stärken. Myticket.de erhält darüber hinaus zunehmend Tickets von Drittveranstaltern zum Verkauf.

Aufgrund der positiven Entwicklung von myticket.de wird die DEAG neben Deutschland und Großbritannien kurzfristig einen weiteren europäischen Markt erschließen. DEAG ist zuversichtlich ihr Ziel, kurz- bis mittelfristig durchschnittlich 40 Prozent des DEAG Contents über myticket.de zu verkaufen, zu erreichen.

Positiv wertet der Vorstand auch die Entwicklung im Bereich der Rockfestivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Ergebnis hat sich die Kalkulation nahezu bestätigt: nachdem die betreffenden Festivals nunmehr schlussgerechnet und im vorliegenden Konzernabschluss vollständig erfasst sind, wurden Nachlaufkosten in Höhe von 0,3 Mio. Euro im EBIT verbucht. Die Planungen für das kommende Jahr fokussieren sich auf Rockavaria, Rock in Vienna, Rock the Ring sowie ein mögliches, weiteres Festival in der Schweiz. Festivals etablieren sich somit als fester Content-Bestandteil. Dies wiederum ist ein wichtiger Treiber für das Ticketing-Geschäft.

Gerade die Tochtergesellschaften in Großbritannien entwickeln sich besser als erwartet. Der englische Markt bleibt für DEAG trotz „Brexit“ hochattraktiv. Daher prüft das Unternehmen auch dort opportunistische Akquisitionsmöglichkeiten. Mit der bisher gut gefüllten Pipeline für das Jahr 2017 mit Stars wie Anna Netrebko, David Garrett und Produktionen wie Christmas at Kew, Disney on Ice, Christmas at Blenheim und den Weihnachtsmärkten rechnet der Vorstand mit einem weiterhin dynamischen Wachstum, insbesondere da derzeit sechs große Rocktourneen für 2017 in Vorbereitung sind.

Der Bericht zum ersten Halbjahr 2016 steht auf der Website des Unternehmens unter http://www.deag.de/navi-bottom/investors/investor-relations/finanzberichte.html zum Download bereit.

 

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa und mit Konzerngesellschaften in ihren Kernmärkten präsent. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt DEAG über umfassende Expertise in der Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events sowie im Ticketvertrieb über die eigene Ticketing-Plattform „MyTicket“ für eigenen und Dritt-Content. Das hoch skalierbare Geschäftsmodell von MyTicket stärkt die DEAG auf ihrem Weg zu steigender Profitabilität. Rund 4.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei aktuell über 5 Mio. Tickets um – davon ein beständig wachsender Anteil über die ertragsstarken Ticketing-Plattformen von MyTicket.

Gegründet 1978 in Berlin und börsennotiert seit 1998, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment sowie Arts+Exhibitions. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Tel: +49-611-20585528
E-Mail: deag@cometis.de