Corporate News

zum Archiv

Manz AG: veröffentlicht Bericht über die ersten neun Monate 2017

30.05.2017 | Reutlingen

  • Erste Anzahlung in Höhe von 64,3 Mio. EUR für CIGS-Aufträge erhalten
  • Cash-Flow-positive Auftragsrealisierung aufgrund entsprechender Anzahlungsvereinbarungen

Die Manz AG, weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio in den Geschäftsbereichen „Solar“, „Electronics“ und „Energy Storage“, hat die erste Anzahlung in Höhe von 64,3 Mio. EUR im Zusammenhang mit den CIGS-Großaufträgen erhalten. Der Zahlungseingang markiert den Startschuss für die Umsetzung der Großaufträge mit einem Gesamtvolumen von 263 Mio. EUR, die eine 44 MW CIGS-Forschungslinie sowie eine 306 MW CIGS-Turnkey-Anlage (CIGSfab) zur Serienproduktion von CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen umfassen. Durch weitere Anzahlungsvereinbarungen für die CIGS-Forschungslinie sowie die CIGSfab mit fortschreitendem Projektverlauf werden die Aufträge Cash-Flow-positiv realisiert. Umsatz- und ertragswirksam werden diese bereits ab dem laufenden zweiten Quartal 2017.

Die Manz AG hatte die beiden Großaufträge zu Jahresbeginn 2017 im Zuge der strategischen Zusammenarbeit mit den chinesischen Partnern Shanghai Electric Group und Shenhua Group erhalten. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Weiterentwicklung der Manz CIGS-Dünnschicht-Technologie zu beschleunigen und deren Vermarktung auch in China voranzutreiben. Hierzu wurden zwei Gemeinschaftsunternehmen gegründet: während sich die NICE PV Research Ltd. auf F&E-Aktivitäten fokussiert, verantwortet die Suzhou Manz New Energy Equipment Co., Ltd. fortan exklusiv die Vertriebsaktivitäten in China, erbringt die Ingenieursleistungen in zukünftigen Projekten und unterstützt bei diesen in der Anlaufphase. Beide Unternehmen haben bereits im April ihren Betrieb aufgenommen.

In Erwartung der vereinbarten Anzahlung hatte die Manz AG bereits in den vergangenen Monaten alle erforderlichen Vorbereitungen getroffen, sodass nun unmittelbar mit der Umsetzung der Aufträge begonnen wird. In die Bearbeitung der Aufträge sind die Standorte der Manz AG in Deutschland, der Slowakei und in Asien involviert.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG: „Der Zahlungseingang ist der Startschuss, um die ersten Großprojekte und entsprechende Umsätze aus unserer einzigartigen Zusammenarbeit mit den chinesischen Partnern realisieren zu können. Wir freuen uns nun loszulegen und sehen gute Chancen, dass sich zukünftig weitere attraktive Folgeaufträge aus der Kooperation ergeben werden.“