M&A - Mergers & Acquisitions Frankfurt am Main

M&A sind „Königsdisziplin“ der Corporate Finance

Mit dem Begriff M&A wird im Wesentlichen eine Fusion oder eine Verschmelzung zweier Unternehmen zu einer rechtlichen und wirtschaftlichen Einheit (Merger) bzw. der Erwerb von Unternehmenseinheiten oder eines ganzen Unternehmens (Acquisition) bezeichnet. M&A-Aktivitäten werden gerne als die „Königsdisziplin“ im Investmentbanking bzw. der Corporate Finance bezeichnet. In der Regel geschieht dies im Rahmen eines organisierten Prozesses unter Einbeziehung mehrerer interner und externer Spezialisten. Mit unserer langjährigen Erfahrung aus unterschiedlichen Transaktionen unterstützt Sie cometis mit einem breiten Leistungsspektrum bei Ihrer M&A-Transaktion.

Unternehmenspotenziale mit Mergers & Acquisitions nutzen

Für den Verkauf eines Unternehmens oder eines Geschäftsbereiches kann es verschiedene Motive geben. Beispielsweise kann sich die Strategie eines Unternehmens im Laufe der Zeit ändern, so dass einige Geschäftsbereiche einfach nicht mehr zum Gesamtunternehmen passen. Aber auch den Verkauf von Unternehmen im Zuge einer nachhaltigen Nachfolgeregelung umfasst der Begriff M&A.
Auf der Käuferseite sind Akquisitionen oft das Ergebnis einer sogenannten „buy or build“ Entscheidung. Statt einen Geschäftsbereich komplett neu aufzubauen, kann es vorteilhafter sein, ein bestehendes, strategisch ergänzendes Geschäft zuzukaufen. Gleichzeitig ist Wachstum durch Zukäufe in der Regel deutlich schneller zu realisieren als rein organisches Wachstum. Unternehmerisches Wachstum, Erschließung neuer Märkte, Erweiterung des Produktportfolios – all dies sind mögliche Gründe für Anteils- oder Firmenübernahmen.

Den M&A-Prozess im Blick haben

Der M&A-Prozess beginnt für gewöhnlich mit der Suche nach geeigneten Zielunternehmen. Sofern ein Target gefunden ist, erfolgt die Bewertung des Übernahmekandidaten („due diligence“). Falls sich strategische Vorteile und Synergien identifizieren lassen, folgen Verhandlungen mit den Gesellschaftern und/oder dem Management des Targets. Ein Letter of Intent kann die Absicht der beiden Parteien bekräftigen, diese Transaktion erfolgreich durchführen zu wollen. Die beidseitige Vertragsgestaltung wird von Anwaltskanzleien, Wirtschaftsprüfern, Unternehmensberatern oder M&A- und Corporate Finance-Beratern begleitet. Neben der Festsetzung des Kaufpreises werden dabei auch die Art des Anteilserwerbs, die Zahlungsweise sowie die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Ressourcen festgelegt. Nach Kaufabwicklung sorgt beim Investor das Beteiligungscontrolling für eine permanente Überwachung der Entwicklung des Targets.

Durch M&A-Strategie Wettbewerbsvorteile verschaffen

Empirische Studien zeigen, dass mehr als 50 Prozent der M&A-Transaktionen nicht den gewünschten Wertzuwachs und Renditeerfolg für die Anteilseigner mit sich bringen. Dennoch sind sie nach wie vor ein wichtiger Teil der langfristigen Wertschaffungsstrategie eines Unternehmens. Eine gut durchdachte M&A-Strategie kann – gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten – zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen führen. 
Um einer Fusion oder Übernahme zum Erfolg zu verhelfen, ist die richtige Kommunikation auschlaggebend. Als kompetenter Partner mit langjähriger Erfahrung in der Beratung von M&A-Transaktionen entwickeln wir mit Ihnen zusammen einen strategischen Kommunikationsplan, der nicht nur inhaltliche und rechtliche, sondern auch operative Aspekte berücksichtigt. Klar definierte Kernbotschaften, Argumente und Ziele der Kommunikation während des Transaktionsprozesses, um erfolgreich mit jeder beteiligten Interessensgruppe zu kommunizieren.

Unser Leistungsspektrum beim M&A-Prozess

  • Strategische Kommunikationsberatung
  • Unterstützung bei der Entwicklung der M oder A Story
  • Interims-Pressesprecher
  • Unterstützung bei der Cultural Due Diligence
  • Umfassendes Projektmanagement der Kommunikation
  • Konzeption und Koordination aller Kommunikations- und Werbemaßnahmen
  • Unterstützung bei der Ansprache aller relevanten Zielgruppen (Journalisten, Investoren, Analysten, Rating-Agenturen, Aktionärsvertreter, Mitarbeiter, Gewerkschaften, Geschäftspartner und Kunden)
  • Vorbereitung für den Fall einer vorzeitigen und ungeplanten Veröffentlichung von vertraulichen Informationen (Leakage/Fallback Strategien)
  • Kontinuierliche Beobachtung und Auswertung der Medien
  • Analyse der Wahrnehmung durch Presse, Investoren und Analysten (Qualitative Resonanzanalyse)
  • Analyse der Transaktionsziele und möglicher Szenarien
  • Analyse der Aktionärsstruktur
  • Erstellen von Informationsmaterialien
  • Konzeption von Online-Aktivitäten
  • Vorbereitung auf den Angriffsfall mit freundlichem und feindlichem Verlauf
  • Management Coaching, Präsentations- und Medientrainings, Frage- und Antwortkataloge (faire/unfaire Dialektik)
  • Post-M&A-Kommunikation zur Integration der Unternehmen (Post-Merger Integration)