News und Studien cometis AG, Frankfurt am Main

Private Equity ante Portas

Peter Köhler und Robert Landgraf beleuchten die schillernde Szene der Finanzinvestoren. Mit dem 2018er Kursrückschlag sind die Bewertungen im MDAX vom 20,7-Fachen des Jahresgewinns auf das 16,9-Fache geschrumpft. Mit den sinkenden Bewertungen wächst der Appetit der Finanzinvestoren. Zudem skizzieren die Redakteure eine bisher selten diskutierte Wirkungskette. „Durch die Indexfonds nimmt einerseits die Liquidität im Handel ab, andererseits erhöhen sich die Ausschläge in Reaktion auf neue Nachrichten.“ Damit werde die Börse unbequem für Unternehmen. Die Vorstände seien deshalb gerne bereit mit ein oder zwei Investoren eine langfristige Strategie umzusetzen. Das spiele Finanzinvestoren in die Hände. Zudem verfügen die Beteiligungshäuser nicht nur über prall gefüllte Kassen, sondern können auch problemlos weiteres Kapital aufnehmen. „Inzwischen beträgt die Verschuldungshöhe im Vergleich zum EBITDA das 5,4-Fache und liegt damit sogar höher als im Topjahr 2008“, laut Köhler und Landgraf. Vor diesem Hintergrund könnte 2019 noch mit einigen überraschenden Übernahmen aufwarten. Aus Sicht von cometis haben Private Equity Investoren sicherlich Ihre Vorteile. Wer sich jedoch ausschließlich auf diese Zielgruppe fokussiert, unterschätzt möglicherweise die Unabhängigkeit und weitere Vorteile, die eine Finanzierung über die Börse bietet.

Michael Diegelmann
Henryk Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.

Michael Diegelmann
Henryk_Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.