Corporate News

zum Archiv

Baumot Group AG: Weiteres Nachrüstprojekt für Stadtbusse in Großbritannien gewonnen

 

– Britische Verkehrsunternehmen unterzeichnen Vertrag für die Busumrüstung mit einem Auftragsvolumen von rund 4,5 Mio. EUR

– Weitere vergleichbare Projekte werden in den nächsten Quartalen erwartet

– Insgesamt 200 Mio. EUR öffentliche Förderung für die Nachrüstung von Stadtbussen in Großbritannien

 

Königswinter, 2. Mai 2018 – Die Baumot Group AG (WKN A2G8Y8), einer der führenden Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, informiert über Auftragseingänge zur Nachrüstung von Stadtbussen in Grossbritannien, nachdem Baumot Mitte März bereits entsprechende Absichtserklärungen eines britischen Verkehrsunternehmen erhalten hatte. Die Aufträge haben ein Volumen von rund 4,5 Mio. EUR und werden ab Q3 2018 umsatz- und ertragswirksam. Neben dem Nachrüstprojekt der Stadt London konkretisieren sich damit auch die staatlich geförderten Nachrüstprojekte in 20 weiteren Städten zunehmend.

Marcus Hausser, Vorstandsvorsitzender der Baumot Group, kommentiert: «Die Aufträge zur Umrüstung von Stadtbussen in Höhe von rund 4,5 Mio. EUR sind ein großer Erfolg für uns und zeigen, dass sich unser Engagement im Bereich der Hardwarenachrüstung weiter auszahlt. Wir erwarten in diesem Zusammenhang im laufenden Geschäftsjahr weitere Aufträge dieser Art und zusätzlich einen starken Anstieg des Volumens in 2019. Die Entwicklung in Deutschland, wo wir bereits in Berlin für die Nachrüstung von Stadtbussen beauftragt sind, sehen wir für 2018 und 2019 im Trend ähnlich. Nach unserer Einschätzung werden sich die Förderprojekte auf Bundes- und Landesebene in Deutschland weiter positiv auf die Nachfrage auswirken. Außerdem sehen wir uns damit auch für die Nachrüstung von Reisebussen und Nutzfahrzeugen sehr gut positioniert. Auch die Diskussion über eine flächendeckende Hardware-Nachrüstung von Diesel-Pkw kommt in Bewegung. Ein Regierungsgutachten über die Machbarkeit und Sinnhaftigkeit von Hardware-Nachrüstungen sieht diese als technisch und wirtschaftlich realisierbar an. Damit wurde die Grundlage für eine Hardware Nachrüstung gemäß Koalitionsvertrag geschaffen – das erhöht auch den Handlungsdruck auf die Politik.»

Mitte letzten Jahres hatte sich die Baumot Group als einer von fünf zugelassenen Nachrüstern für die Umrüstung von insgesamt 5.800 Bussen in London qualifiziert. Die bekannten und hochwertigen BNOx Busnachrüstsysteme von Baumot sind nach dem anspruchsvollem CVRAS Prozess (CVRAS: Clean Vehicle Retrofit Accreditation Scheme) zertifiziert und damit konform mit den Anforderungen des Energy Saving Trust in Großbritannien. Um die Luftqualität in London nachhaltig zu verbessern, sollen die Stadtbusse dort bis spätestens zum Frühjahr 2019 auf die Abgasnorm Euro-VI umgerüstet werden. Hierfür wurden Fördermittel in Höhe von rund 78 Mio. Britischen Pfund (ca. 90 Mio. EUR) von der britischen Regierung bereitgestellt. Anfang 2018 folgten Förderzusagen für weitere 20 Städte in Großbritannien. Zusätzliche 40 Mio. Britische Pfund (ca. 46 Mio. EUR) sollen 2018 und 2019 dazu verwendet werden, rund 2.800 weitere Stadtbusse in britischen Städten mit SCR Systemen nachzurüsten, um so die Abgasnorm Euro-VI zu erfüllen. Auch in Deutschland steht die Nachrüstung von Stadtbussen vermehrt im Fokus. Im Dezember 2017 erhielt Baumot einen Auftrag zur Nachrüstung von rund 100 Stadtbussen in Berlin mit dem BNOx System. Damit hatte Baumot den ersten großen Auftrag zur Stadtbusnachrüstung nach dem Diesel-Gipfel Ende November gewonnen, bei dem unter anderem staatliche Fördermittel zur Nachrüstung von Stadtbussen in Höhe von 107 Millionen Euro beschlossen wurden. Neben den Fördermitteln auf Bundesebene, die im Rahmen des Mobilitätsfonds von 1 Mrd. EUR vergeben werden, laufen auch auf Landesebene bereits große Förderprojekte mit zusätzlichen Budgets an.

 

Über die Baumot Group AG:

Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw sowie Busse) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.

Kontakt:
cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 – 20 585 5 – 28
Fax: +49 (0)611 – 20 585 5 – 66
E-Mail: krause@cometis.de

Nadine Lange
Baumot Group AG
Eduard-Rhein-Straße 21-23
D-53639 Königswinter

T +49(0)2244 91 80 57
F +49(0)2244 91 83 819
E nadine.lange@twintec.de