Corporate News

zum Archiv

Manz AG erhält planmäßig weitere Zahlung im Rahmen der CIGS-Großaufträge

20.08.2018 07:32:00 CEST, Reutlingen Zahlung von rund 67 Millionen Euro im August 2018 erhalten – CIGSfab-und CIGSlab-Projekt im vorgesehenen Zeitplan – Folgeaufträge bei weiterhin erfolgreichem Projektverlauf erwartet

Die Manz AG, weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, hat eine weitere Zahlung in Höhe von rund 67 Mio. EUR im Zusammenhang mit den CIGS-Großaufträgen erhalten. Damit sind der Manz AG seit Anfang 2017 bereits rund 197 Mio. EUR von insgesamt rund 263 Mio. EUR zugegangen. Die Aufträge umfassen eine 44 MW CIGS-Forschungslinie (CIGSlab) sowie eine 306 MW CIGS-Turnkey-Anlage (CIGSfab) zur Serienproduktion von CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen. Zu Beginn des Jahres 2018 fand bereits der Spatenstich für die CIGSfab in China statt. Der aktuelle Zahlungseingang erfolgte vereinbarungsgemäß, nachdem weitere vertraglich definierte Meilensteine erreicht wurden, und ermöglicht es dem Unternehmen die nächsten Projektschritte im vorgesehenen Zeitraum weiter voranzutreiben.

Eckhard Hörner-Marass, Vorstandsvorsitzender der Manz AG kommentiert: „Wir sind sehr optimistisch, dass wir auch in Zukunft dieses anspruchsvolle Großprojekt zielstrebig voranbringen und wie geplant erfolgreich abschließen werden. Unser ganzes Team arbeitet ehrgeizig an den nächsten Meilensteinen und bei einem weiterhin erfolgreichen Projektverlauf rechnen wir ab dem ersten Halbjahr 2019 mit Folgeaufträgen.“

Die Fertigstellung und Abnahme der CIGSlab sowie der CIGSfab ist für Mitte 2019 vorgesehen