Ad-hoc-Mitteilungen

zum Archiv>

PNE AG: Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 50 Mio. Euro erfolgreich platziert

Cuxhaven, 25. April 2018 – Die PNE WIND AG  hat ihre Schuldverschreibungen 2018/2023 erfolgreich platziert und das endgültige Volumen auf 50 Mio. Euro festgelegt. Das entspricht dem angestrebten Ziel-Volumen. Der Zinssatz wurde auf 4,00 % p.a. und damit am unteren Ende der Zinsspanne von 4,00 % p.a. bis 4,75 % p.a. festgelegt.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG: „Wir freuen uns sehr, dass diese Platzierung so erfolgreich und zügig abgeschlossen werden konnte. Das zeigt ein großes Vertrauen des Finanzmarktes in unser Unternehmen. PNE WIND hat damit die Basis für eine positive Unternehmensentwicklung gelegt. Gegenüber der bisherigen Anleihe konnten wir die Zinsen von 8,0 % p.a. auf 4,0 % p.a. vermindern. Ein Dank gilt den Banken, die die Platzierung begleitet haben.“

Die auf den Inhaber lautenden Schuldverschreibungen 2018/2023 wurden im Rahmen eines öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg (einschließlich eines Umtauschangebots mit Mehrerwerbsoption an die Inhaber der bis zum 1. Juni 2018 laufenden Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN DE000A1R0741) angeboten. Zudem wurden die Schuldverschreibungen an institutionelle Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten.

Die neuen Schuldverschreibungen 2018/2023 sollen voraussichtlich am 2. Mai 2018 in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Die Emission wird von der IKB Deutsche Industriebank AG und M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA begleitet.

Christian Czaya, Syndicate & Sales der IKB Deutsche Industriebank AG: „Der auch im Vergleich zu anderen Anleihen in diesem Segment sehr attraktive Kupon spiegelt die sehr gute operative Entwicklung von PNE wider. Dies zeigt, dass der Markt für Mittelstandsanleihen für solide Emittenten zu attraktiven Konditionen verfügbar ist.“

Martin Dörscher, der das Anleiheemissionsgeschäft bei M.M.Warburg leitet:„Der auf 4 % p.a. festgelegte Zins spiegelt auch die erfolgreiche, langjährige Arbeit des Vorstandes wider. Die Transaktion konnte bei hoher Nachfrage breit bei bestehenden und neuen institutionellen Investoren sowie auch im Retailbereich platziert werden.“