Ad-Hoc-Mitteilungen

zum Archiv

DEAG AG: DEAG wächst im 1. Halbjahr stark und beabsichtigt die Begebung einer Anleihe

 

  • Konzern-Umsatz steigt um 34 % auf 118,0 Mio. Euro, Konzern-EBIT steigt um 263 % auf 8,1 Mio. Euro
  • Gesellschaft plant im 2. Halbjahr Anleihebegebung zur Finanzierung weiteren Wachstums

Berlin, 29. August 2018 – Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), Berlin, ISIN: DE000A0Z23G6, Ticker: ERMK, konnte auf Basis vorläufiger Zahlen im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres auf Gruppenebene ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum erzielen. Im ersten Halbjahr 2018 verzeichnete der DEAG-Konzern einen Umsatzanstieg um 34,2 % auf 118,0 Mio. Euro nach 87,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)* betrug 8,1 Mio. Euro gegenüber 2,2 Mio. Euro im Vorjahr. Bereinigt um den Effekt aus dem Erwerb von 49 % an der DEAG Classics AG und dem Verkauf der Raymond Gubbay Limited mit einem Entkonsolidierungsgewinn von 5,3 Mio. Euro liegt das operative EBIT bei 2,8 Mio. Euro nach 0,3 Mio. Euro im Vorjahr unter Berücksichtigung des Geschäftsfeldes Österreich.

Zur Finanzierung der weiteren Unternehmensentwicklung und zur Diversifizierung der Finanzierungstruktur plant die Gesellschaft die Begebung einer Anleihe. Hierfür hat die Gesellschaft die IKB Deutsche Industriebank AG, Düsseldorf („IKB“) mandatiert.

Den vollständigen Bericht über das erste Halbjahr 2018 wird die Gesellschaft im Laufe des 31.08.2018 auf der Webseite des Unternehmens veröffentlichen.

* Das EBIT (earnings before interest and taxes) berechnet sich wie im Konzernabschluss der DEAG für das Geschäftsjahr 2017 angegeben (siehe Geschäftsbericht 2017 der DEAG, S. 37, abzurufen unter www.deag.de).

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Mitteilende Personen: Prof. Peter Schwenkow (CEO), Christian Diekmann (COO/CDO), Detlef Kornett (CMO), Ralph Quellmalz (CFO)

+++ Ende der Ad-Hoc-Mitteilung +++