News und Studien cometis AG, Frankfurt am Main

Kapitalmarktpanel 1/2014: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen in Deutschland, 13.03.2014

 

Wiesbaden, 13. März 2014 – Die cometis AG, eine der führenden Investor-Relations-Beratungen in Deutschland, hat heute die Ergebnisse ihres aktuellen Kapitalmarktpanels veröffentlicht. Die Umfrage zum ersten Quartal 2014 umfasste neben einem Themenkomplex zum Equity bzw. Debt Capital Market ein Special zur Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen in Deutschland. Hierfür wurden Experten aus dem Investmentbanking befragt.

Equity und Debt Capital Market

  • Die befragten Banker warten auf den „Eisbrecher“-IPO 2014. Die Mehrzahl geht von bis zu fünf IPOs im ersten und zweiten Halbjahr 2014 aus. Damit bestätigen sie im Wesentlichen die Erwartungshaltung aus der Befragung im Vorquartal – tendenziell liegen die Hoffnungen aber eher auf der zweiten als auf der ersten Jahreshälfte.
  • Bei den Emissionen von Mittelstandsanleihen sind die Schätzungen vor allem für das erste Halbjahr pessimistischer geworden. Im Vergleich zum Vorquartal geht ein deutlich größerer Teil nur noch von maximal fünf Emissionen in diesem Zeitraum aus. Die knappe Mehrheit der Befragten geht weiterhin von sechs bis zehn IBOs im ersten und zweiten Halbjahr aus.
  • Vor allem für die Branchen Technologie und Software geben die Befragten einen hervorragenden Ausblick für die nächsten sechs Monate. Stark verbessert hat sich zudem die Aussicht für den Automobilsektor – dies kann als Zeichen für eine erwartete konjunkturelle Erholung gewertet werden. Ein Sorgenkind bleibt der Versorgungssektor.

Mittelstandsanleihen

  • Die zurückhaltende Einschätzung des deutschen Markts für Mittelstandsanleihen ist stark von den vergangenen Insolvenzen einiger Emittenten wie zuletzt Zamek geprägt. Die Befragten raten dazu, die fundamentale Situation der Unternehmen stärker in den Blick zu nehmen.
  • Die Mehrzahl der Befragten (72%) geht davon aus, dass bisherige Emittenten sich im Refinanzierungsfall über die Ausgabe neuer Anleihen refinanzieren werden. 60 % der Befragten gehen davon aus, dass es eher ein Finanzierungsmix aus verschiedenen Fremdkapitalinstrumenten – etwa klassischen Bankkrediten oder Schuldscheinen – sein wird.
  • Falls eine Refinanzierung via Anleihe angestrebt wird, gehen die Befragten von steigenden durchschnittlichen Kuponhöhen aus (trotz eines insgesamt niedrigeren Zinsumfelds als bei der Erstemission). 36% erwarten einen Aufschlag von 0,5 bis 1,0 % auf die durchschnittliche Kuponhöhe, 41 % erwarten sogar mehr als 1,0 %. Die Panelteilnehmer bemängeln, dass aktuelle Kupons ein zu niedriges Risikoprofil der Emittenten widerspiegeln: Nur jeder siebte Teilnehmer (14%) hält die momentanen Kupons für risikoadäquat.
  • Die Befragten wünschen sich eine Verbesserung der Emittenten- und Anleihequalität: Dabei wünschen sich zwei Drittel der Befragten bei den Zugangsvoraussetzungen zum Kapitalmarkt verbindliche Mindestanforderungen von Seiten der Börsen.
  • Im Detail nach den Mindestanforderungen befragt, geben die Befragten vor allem eine verbindliche Begleitung der Emission durch eine Bank (93 %) an. Covenants wie ein Zinsdeckungsgrad von mindestens 2 oder eine Eigenkapitalquote von mindestens 20 % nach der Anleiheemission halten 65 bzw. 60 % der Befragten für sinnvoll.
  • Die Befragten wünschen sich eine verbesserte Kapitalmarktkommunikation von den Mittelstandsanleihe-Emittenten. Neben einer Verbesserung der Quasi-ad-hoc-Publizität bei kursrelevanten Sachverhalten (76 %) wünschen sie sich auch eine konkretere Guidance (68 %) sowie eine detailliertere Finanzberichterstattung (56 %). Auch eine regelmäßige Veröffentlichung von anleiherelevanten Kennzahlen wird für sinnvoll erachtet (64 %).

Die vollständige Auswertung des Kapitalmarktpanels 1/2014 steht hier zum Download zur Verfügung.

Die Infografik zur Studie finden Sie hier.

Über das Kapitalmarktpanel

Bereits seit 2006 veröffentlicht cometis gemeinsam mit dem Medienpartner VDI Nachrichten halbjährlich das Kapitalmarktpanel, um zukünftige Trends an den Kapitalmärkten zu analysieren und mögliche Informationsdefizite aufzudecken. Teilnehmer dieses Panels sind verantwortliche Manager aus dem Emissionsgeschäft (Equity Capital Markets) namhafter deutscher und ausländischer Banken. cometis evaluiert in diesem Rahmen die Themen, das Konzept und ist zudem für die Durchführung der Studie verantwortlich.