So packen Sie das Thema ESG erfolgreich an

Last updated Aug 20, 2021 at 4:25PM | Published on Aug 20, 2021 | Pressemitteilung

Wenn Unternehmen sich zum ersten Mal mit ESG-Fragen auseinandersetzen, stehen sie vor unendlichen Möglichkeiten. Sie müssen überlegen, mit welchen Aspekten sie anfangen und welche Schritte sie danach gehen wollen. Wichtig ist, geordnet vorzugehen und sich bewusst zu machen, welche Ziele man erreichen will.

von Michael Diegelmann So packen Sie das Thema ESG erfolgreich an

Wiesbaden, 13. August 2021. Die ESG-Reise ist ein weiter Weg – und nicht immer ein leichter. Doch wer sich vorher überlegt, was die Grundpfeiler einer guten ESG-Kommunikation sind und diese Themen strukturiert angeht, kann von zahlreichen Vorteilen wie nachhaltigen Finanzprodukten profitieren. Nachhaltigkeit kommt nicht nur in der Öffentlichkeit gut an, sondern auch bei Investoren. Und ist mittlerweile mehr als ein „Nice-to-have“. Doch was sind die ersten Schritte, die Sie gehen sollten, um das Thema ESG erfolgreich anzupacken?

Schritt 1: Analysieren Sie Ihre Stakeholder

Wer sind die Menschen, die sich für Ihre ESG Daten interessieren? Nur wenn Sie das wissen, können Sie auch entsprechend mit ihnen kommunizieren. Werfen Sie unbedingt auch einen Blick auf Ihre Wettbewerber – welche Daten veröffentlichen sie und wie weit sind diese in ihrem ESG-Prozess? Einige der Stakeholder werden sie sich teilen.

Besonders wichtige Stakeholder im ESG-Bereich sind ESG-Ratingagenturen. Schließlich sorgen sie für die gute oder schlechte Bewertung Ihres Unternehmens. Unabhängig davon, dass sich über die Verlässlichkeit dieser Ratings streiten lässt, sollten Sie versuchen, bei allen wichtigen Ratingagenturen viele Kriterien zu erfüllen, um eine gute Note zu erhalten. Die dafür gesammelten Daten werden sie noch für einige Schritte benötigen.

Schritt 2: Gehen Sie in den Dialog

Führen Sie eine Wesentlichkeitsanalyse durch und sprechen Sie mit Ihren wichtigsten Stakeholdern. Gehen Sie strukturiert vor: Wie können Sie den Dialog am besten gestalten und wie werten Sie die Ergebnisse aus? Erstellen Sie eine Wesentlichkeitsmatrix, die anzeigt, welche Nachhaltigkeits-Themen Ihr Unternehmen am meisten beeinflussen, was die Stakeholder beschäftigt und warum. Seien Sie dabei möglichst transparent und erklären Sie die Schritte, die Sie gegangen sind, um diese Matrix zu erstellen.

Schritt 3: Definieren Sie Ihre ESG-Strategie

Durch die Wesentlichkeitsanalyse wissen Sie nun, welche Themen für Ihr Unternehmen eine große Rolle spielen. Diese sollten Sie natürlich als erstes angehen. Überlegen Sie sich, welche Ziele Sie zuerst erreichen und angehen wollen. Seien Sie dabei möglichst präzise und setzen Sie sich feste Deadlines und Maßnahmen, um diese zu erreichen. Das zeigt, dass Sie die Ziele ernsthaft angehen wollen. Machen Sie sich klar, wo Ihre Grenzen sind – welche Probleme können Sie also nicht mehr selbstständig beeinflussen? ESG sollte von jetzt an in Ihrem Geschäftsmodell fest verankert sein.

Schritt 4: Das ESG-Reporting

Er ist das wichtigste Instrument, um Ihre ESG-Strategie, Ihre Ziele und Fortschritte nach außen zu kommunizieren: Der ESG-Bericht. Nehmen Sie sich für diesen viel Zeit, nutzen Sie Frameworks, bereiten Sie Ihre Daten gut auf und gestalten Sie ihn so transparent wie möglich. Und doch ist es mit dem Bericht nicht getan. Bauen Sie zusätzlich eine ESG-Website auf, die alle wesentlichen Informationen und Daten enthält. Darüber freuen sich die Algorithmen der ESG-Ratingagenturen. Und vergessen Sie nicht, sich eine gute ESG-Story zu überlegen – erst recht, wenn ein Börsengang geplant sein sollte.

Schritt 5: ESG-Kommunikation

Nun haben Sie die perfekte Basis, um Ihre ESG-Kommunikation anzugehen. Die Daten liegen Ihnen vor und sind transparent der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Überlegen Sie sich Kommunikations-Kampagnen, um Ihre Stakeholder darauf aufmerksam zu machen. Nehmen Sie dadurch Einfluss auf Ratingagenturen, Investoren und Stimmrechtsberater, damit Entscheidungen von nun an zu Ihren Gunsten ausfallen.

Gute ESG-Kommunikation: Bedingung für Ihre Ziele

Sie sehen: Eine gute ESG-Kommunikation nimmt viel Zeit in Anspruch. All diese Schritte ordentlich durchzuführen, kann sich über ein Jahr ziehen. All diese Schritte bauen aufeinander auf, um Ihre Ziele erreichen zu können: Nur durch gute ESG-Daten und eine Wesentlichkeitsanalyse haben Sie bedeutsame Informationen, über die Sie berichten können. Nur dadurch können Sie Ihre ESG-Ratings beeinflussen und in ESG-Indizes aufgenommen werden. Und nur auf diese Weise können Sie beispielsweise Ihr Ziel erreichen, nachhaltige Finanzprodukte anzubieten. Es ist ratsam, sich für den ESG-Bereich professionelle Hilfe zu holen, wenn sich das Unternehmen bei diesen Themen nicht ausreichend auskennt.

Benötigen Sie Hilfe, das Thema ESG in Ihrem Unternehmen zu etablieren? Wir helfen Ihnen, Ihre Stakeholder mit Ihrer ESG-Kommunikation zufriedenzustellen. Melden Sie sich hier.


Michael DiegelmannMichael Diegelmann: Gründer und Geschäftsführer
Michael Diegelmann hat Erfahrungen in über 150 Kommunikationsprojekten (Börsengänge, Investor Relations, M&A, Krise) gesammelt und ist seit 1997 im Bereich Kapitalmarktkommunikation tätig. Er ist Autor von 16 kapitalmarktrelevanten Buchpublikationen und war vormals Projektleiter bei einem internationalen Beratungsunternehmen und einem Frankfurter Brokerhaus.

Michael Diegelmann
Henryk Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.

Michael Diegelmann
Henryk_Deter

Newsletter Anmeldung

Kontakt

+49 611 205 855 0

(Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr)

Antwort Mo. -Fr.

innerhalb von 24 Stunden

Newsletter Anmeldung

Inklusive Best-of unseres Besteller Buches.